• Ajer Ungdomsskole, Norwegen, Hamar
    Das „Base-Prinzip“ umfasst mehrere Lern- und Arbeitsräume unterschiedlicher Größe, die auch die Flure mit einbeziehen.

  • Astrid-Lindgren-Schule, Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Bielefeld
    Die geräumigen Flurbereiche des Altbaus wurden so umgestaltet, dass sie auch für Unterrichtszwecke genutzt werden können.

  • Ener Ungdomsskole, Norwegen, Hamar
    Das neue Foyer fungiert als Verbindungstrakt, Aula, Cafeteria und attraktive Lobby.

  • Erika-Mann-Grundschule, Deutschland, Berlin, Berlin-Wedding
    Die Korridore wurden als vielfältige "Lernlandschaften" nach einer von Kindern entwickelten Geschichte konzipiert und gestaltet.

  • Evangelische Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck, Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen
    Das Foyer im Hauptgebäude ist einem kleinstädtischen Marktplatz nachempfunden - inklusive Bäumen, Cafétischen und einem Kiosk.

  • Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung des Kreises Mettmann, Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Velbert
    Zwei Partnerklassen teilen sich einen gemeinsamen, farblich entsprechend gekennzeichneten Vorbereich.

  • Gemeinschaftsgrundschule Irisweg, Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Köln
    In den Flurbereichen wurden nicht nur Garderoben, sondern Arbeitsplätze für Gruppenarbeit eingebaut.

  • Gesamtschule in der Höh, Schweiz, Volketswil
    Auch die Flurbereiche fungieren als regelmäßig genutzte Lernorte innerhalb des Gebäudes.

  • Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Lünen
    Die abwechslungsreich gestaltete Halle fungiert als zentraler öffentlicher Raum im Schulleben, mit Pausenhalle, Milchbar und Zugängen zu den Klassentrakten und Hörsälen.

  • Grevelokka Skole, Norwegen, Hamar
    Das Foyer mit dem großen offenen Kamin ist beliebter Treffpunkt der Schulgemeinschaft. Es enthält eine Küche, die auch für außerschulische Aktivitäten genutzt werden kann.